Shirodhara Stirnguss – Ayurveda Gesundheit mit Genuss


Nach einer wohltuenden Abhyanga (Ayurveda Ganzkörpermassage) folgt eine der bekanntesten Therapie-formen in der altindischen Heilkunst – der Shirodhara, übersetzt Stirnguss. Ein wichtiges Element in der Ayurveda Gesundheit, das nicht nur den Körper von innen wärmt, sondern auch den immer aktiven Geist sanft beruhigt und klärt. Besonders das VATA-Dosha freut sich über „Ruhe im Kopf“, wie auch die Wärme. Hierzu werden als Grundlage Sesamöl verwendet, wie auch Kräuteröle zur Regeneration.

Ayurvedazentrum Malente – Ayurveda Stirnguss Shirodhara

Diese ayurvedische Therapie-Behandlung wirkt sehr positiv auf das vegetative Nervensystem. Die beruhigende Wirkung unterstützt u.a. bei Burnout, Tinnitus, Tremor, Parkinson, Migräne, Schlaflosigkeit uvm.

Bei starkem Pitta-Dosha und damit verbundenem Überschuss und Überhitzung, nutzt Ayurveda ebenfalls diese Therapieform, dann jedoch mit kühlender Buttermilch oder passendem Kräutersud. Der Takradhara reduziert damit das Pitta-Feuer und die damit verbundenen Beschwerden.

Sie haben Fragen oder möchten direkt einen Termin buchen?  Nehmen Sie gern Kontakt auf

TERMIN *SHIRODHARA* BUCHEN

***

Ayurveda StudiE „wirksamkeit von ayurveda-massagen und stirnguss (dhara) – eine untersuchung bei 106 personen im alter von 26-88 jahren“

von Dr. rer. nat. Gianni Alampi (PhD) (Ayurveda Therapeut)

Zusammenfassung / Einleitung

Ziel dieser Studie war, die gesundheitlichen Wirkungen von Ayurveda-Massagen und Stirnguss in Häufigkeit und Dauer zu evaluieren, deren medizinische Einsatzmöglichkeiten zu identifizie-ren und das Potenzial als alternative Heilmethode objektivierbar abzuschätzen.

Methodik

106 Probanden zwischen 26 und 88 Jahren wurden mittels Fragebogen über die Wirkungen und Wirkdauer (am Massagetag, am Folgetag, nach mehr als 2 Tagen) von Ayurveda-Massagen und Stirnguss (Dhara) befragt. Zusätzlich wurde erfasst, ob und welche anderen Therapien durch Ayurveda-Massagen ersetzt oder reduziert werden konnten und mit welchen anderen Therapieformen die Wirkung der ayurvedischen Behandlungen verglichen werden kann.

Ergebnisse

Am Behandlungstag berichteten 97,2% über Entspannung und 93,3% über eine verbesserte Beweglichkeit nach einer Ayurveda-Massage. 92,2% gaben ein verbessertes Wärmegefühl (Durchblutung) an, 82,6% einen besseren Schlaf und 66,2% eine Schmerzreduktion. Die entsprechenden Prävalenzen am Tag nach der Behandlung waren rund 20 bis 30% tiefer (73,6 bis 43,5%). Zwei und mehr Tage nach der Behandlung stellten noch zwischen 17,6 und 39,4% eine gesundheitliche Wirkung der erhaltenen Ayurveda-Massage fest. Aufgrund dieser Wirkungen stieg mit zunehmender Anzahl erhaltener Ayurveda-Massagen der Anteil an Patienten, welche andere Therapien (Medikamente, Physiotherapie, Akupunktur) ersetzen bzw. reduzieren konnten, signifikant an (p < 0,001). Nach dem Stirnguss hielten Schmerzreduktion und besserer Schlaf signifikant länger an als nach einer reinen Massage.

Schlussfolgerungen

Die Ayurveda-Massagen und Stirngüsse zeigten eine eindeutig positive Wirkung auf zahlreiche allgemeinmedizi-nische, psychiatrische und orthopädische Krankheitsbilder und ergänzen hier die Therapien und Heilmittel der Schulmedizin.. Die Wirksamkeit auf spezifische Erkrankungen, wie z.B. Schlafstörungen, Fibromyalgie, Depression oder rheumatoide Erkrankungen sollte im Vergleich zu anderen Methoden (Pharmakotherapie bzw. Psychotherapie) in zukünftigen randomisierten Studien evaluiert werden.

Quelle: www.sciencedirekt.com

TERMIN *SHIRODHARA* BUCHEN

Es gibt 1 Kommentar

Add yours